Drucken E-Mail

Wintersemester 2016/17

 

Beratung und Neuanmeldungen:

Donnerstag, 15.12.2016

ab 14:00 Uhr

 


Geschichtsunterricht zum Anfassen

Wo kommt eigentlich die Jeans her?“ Diese Frage stellten sich die Studierenden des 3. Semesters im Rahmen ihres Geschichtsunterrichtes. Kurz vor Ende des Sommersemesters 2016 stand das Thema „Wie veränderte die Industrialisierung das Leben der Menschen? Probleme und Chancen der Industriellen Revolution“ auf dem Lehrplan. Da bot sich als außerschulischer Lernort das Industriemuseum Cromford in Ratingen geradezu an.

Statt die Schulbank zu drücken, erhielten die Studierenden einen ganz pragmatischen Einblick in das Herrenhaus und in die Baumwollfabrik der Familie Brügelmann. Während sich die meisten im Herrenhaus noch sehr wohl gefühlt hätten, löste die Fabrik eine Mischung aus Faszination und Beklemmung aus. Den Studierenden wurde der erklärt, wie die Baumwolle die von Baumwollpflückern in Amerika geerntet wurde über den Seeweg nach Rotterdam bis Kaiserswerth und anschließend per Pferdefuhrwerk nach Ratingen kam.

Am Schlagtisch wurde verdeutlicht wie die Baumwolle aufgelockert wurde und alle wurden aufgefordert doch „auch mal selbst Hand anzulegen!“ Dabei zeigte sich schnell wozu die ganzen Maschinen gut waren. Leider waren damals die Arbeitsbedingungen mies, nach drei bis vier Jahren hatten die Mitarbeiter an den Baumwollsortierbrettern eine Staublunge und auch Kinderarbeit war nichts Ungewöhnliches.

 

Das aktive Mitmachen und nicht nur die reine Wissensvermittlung hat allen Studierenden (und auch den Lehrern!) großen Spaß gemacht, auch wenn man sich gewünscht hätte, die Maschinen in Aktion zu sehen. Leider war das an diesem Tag nicht möglich, da sie gewartet wurden.

 

 

 


 


 

„Dreck-Weg-Tag“ – Abendrealschule war aktiv!

 

Garath. Etwa 30 Schülerinnen und Schüler des Hermann-Harry-Schmitz-Weiterbildungskollegs der Stadt Düsseldorf – Abendrealschule machten sich auf den Weg, um Teile der Fußgängerzone und angrenzende Waldgebiete vom Dreck zu säubern.

Ausgestattet mit Handschuhen, Sicherheitswesten und Müllsäcken kam allerhand Unrat zusammen. Neben dem herkömmlichen Abfall fanden die Schülerinnen und Schüler ein langes Messer und sogar einen Feuerlöscher im Freiwildgehege. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zeigten ein überaus erfreuliches Engagement.


Frühjahrsputz im Forst Garath

Die etwa 40 Schülerinnen und Schüler des Hermann-Harry-Schmitz-Kollegs ließen sich nicht lange bitten. Zu Beginn des Aktionszeitraums vom Dreck-weg-Tag 2015 gingen die Jugendlichen am Dienstag ausgestattet mit Säcken, Handschuhen, Sicherheitswesten der AWISTA GmbH in den Wald. Begleitet wurden die „Saubermänner“ von zwei Lehrern und dem Sozialarbeiterteam der Schule. Die rund zwei Stunden brachten dabei neben jeder Menge Spaß auch das gute Gefühl etwas Sinnvolles für den Stadtteil gemacht zu haben. Schließlich staunten alle, welch kurioses Zeug auf und neben den Waldwegen im Forst zu finden war. So schleppte der federführende Lehrer Peter Haneklaus (2.v.r.) sogar einen gefundenen Feuerlöscher zur Entsorgungsstelle. „Für alle Teilnehmer war´s eine fröhliche und gelungene Aktion“, so Haneklaus.





Düsseldorf-Garath, Hermann-Harry-Schmitz-Weiterbildungskolleg, Dreck-weg-Tag am 17.03.2015

 


 

Der Fußweg vom S-Bahnhof Garath zur Abendrealschule:

 

 

 

 
 

neueste Infos